Ableitströme in medizinischen Geräten

Ein wichtiges Thema in unserer täglichen Arbeit ist die Sicherstellung der elektrischen Sicherheit der Geräte, die wir entwickeln. In anderen Artikeln wurde schon viel über elektrische Sicherheit und Isolationsdiagramme (hier und hier) geschrieben. In diesem möchte ich näher auf die

Getagged mit: , , , ,

Zustandsautomaten modellieren – Ein Blick in die UML und SysML

Endliche Zustandsautomaten, auch bekannt als Zustandsmaschinen, State Machines oder State Diagrams, definieren die einnehmbaren Zustände eines Systems. Die Dokumentation kann sowohl tabellarisch als auch grafisch erfolgen. Da die Anzahl der Tabellenzeilen mit der Anzahl der Zustände stark ansteigt, ist es

Getagged mit: , , , , ,

uiMedical – eine Rapid Prototyping Plattform für medizinische Geräte

Der Berufsalltag eines Arztes ist ohne Computersysteme heutzutage nicht mehr vorstellbar. Umso wichtiger ist es, dass die Systeme eine hohe Benutzbarkeit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit aufweisen. Grafische Benutzeroberflächen können erzielen, dass die Bedienung des Medizingeräts vereinfacht wird. Dies gelingt aber nur,

Getagged mit: , , ,

Defibrillationsgeschützte Anwendungsteile

In der 60601-1 gib es die Definition von defibrillationsgeschützten Anwendungsteilen (üblicherweise auch als defibrillationsfest bezeichnet). Anwendungsteile müssen wie in anderen Artikeln (z. B. hier) schon beschrieben, klassifiziert werden. Für manche Anwendungsteile wird durch Normen (z. B. 60601-2-27 für EKG) Defibrillationsfestigkeit

Getagged mit: , , , ,

Veranstaltungstipp: Varianten-Management im Systems Engineering am 25.07.2019

Am 25.07.2019 ab 17:30 findet wieder der Arbeitskreis Systems-Engineering vom VDI bei uns in Erlangen statt. Das Thema ist dieses Mal das Varianten-Management und wir freuen uns darauf, dass Robert Genzinger von Methodpark in das Thema einführt und uns etwas

Getagged mit: , , ,

Die QM-Werkzeugkiste: FMEA

Die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA, auf Englisch failure modes and effects analysis) ist eine Methode des Risikomanagements. Die ISO 14971 schreibt dazu: “Die Fehler-Möglichkeits- und -einflussanalyse (Failure Mode and Effect Analysis, FMEA) und die Analyse von Fehlermöglichkeit, -einfluss und -bedeutung

Getagged mit: , , ,

Video: Was ist Requirements Engineering und wozu braucht man es?

Was ist Requirements Engineering?

In diesem Video wird erklärt, was das Requirements Engineering ist und wozu man es braucht. Außerdem wird beschrieben, dass das Requirements Engineering aus der Ermittlung, Analyse, Dokumentation, Verwaltung, Prüfung und Abstimmung von Anforderungen besteht. Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Getagged mit: , , , , ,

Bootloader Tutorial, Teil 2: BackUp-Firmware

Systemarchitektur Bootloader

Im zweiten Teil der Bootloader Reihe möchte ich auf das Konzept der BackUp-Firmware eingehen. Dieses wurde bei MEDtech-Ingenieur entwickelt, um die Zuverlässigkeit von Firmware zu erhöhen, welche auf vorinstallierte Bootloader zurückgreift. Problembeschreibung Um das zugrundeliegende Problem zu verstehen, stellen wir

Getagged mit: , , ,

Wildcards in Notepad++ – effizient suchen und ersetzen

Notepad++ ist ein kostenloser Texteditor. Er unterstützt verschiedene Programmiersprachen, um Quelltext einfach zu bearbeiten. Ähnlich wie in Entwicklungsumgebungen erfolgt der Einsatz von typografischen Mitteln. Dies bedeutet, dass der Text in seinem Aussehen formatiert wird. Die Formatierung ist abhängig von der

Getagged mit: , , , , , ,

IEC 60601-1 – Wie hängen Basisnorm, Ergänzungsnormen und Besondere Festlegungen zusammen?

Die IEC 60601-1 ist die Norm für allgemeine Anforderungen an die Sicherheit und die wesentlichen Leistungsmerkmale von medizinischen elektrischen Geräten. Wer sich mit der Entwicklung von medizinischen elektrischen Geräten befasst, ob als Qualitätsmitarbeiter, Projektleiter oder Entwickler sollte die Grundstruktur der

Getagged mit: , ,
Top