Autor: Jürgen Welzenbach
Seit Juli 2021 bin ich Teil des MEDtech Ingenieur-Teams – also ganz frisch aber (derzeit noch?) ältester Mitarbeiter. Ein Physiologieseminar gegen Ende des Elektrotechnik-Studiums in Erlangen weckte bei mir das Interesse an der Medizintechnik. Infolgedessen habe ich die Studien- und Diplomarbeit in Kooperation mit einer Firma (Hersteller von Geräten für die Ophthalmologie) bzw. der Universitätsaugenklinik durchgeführt, wo ich später auch ein paar Jahre eine Analyse-Software entwickelte. Zur Embedded-Software-Entwicklung kam ich schließlich bei zwei weiteren Erlanger Unternehmen (ab 1999). Bei letzterem war ich lange Jahre für die Entwicklung von HMIs für z.B. Baumaschinen und Laboranalysegeräte zuständig.

Nachvollziehbares Code Review mit Doxygen und GitLab

Intro In dem einen oder anderen Blog-Artikel haben wir uns bereits mit Code-Reviews auseinandergesetzt, Wozu also noch ein Artikel zu dem Thema? Nun: Hier geht es um einen Prozess, der sich bei uns bei der Durchführung von Code-Reviews bewährt hat.

Howto debug Ceedling Unit-Tests

Hintergrund Ceedling ist ein (zu Recht) weit verbreitetes und in Ruby entwickeltes Build-System für C-Projekte.   Zusammen mit Unity und CMock wird es in der Embedded Software-Entwicklung gerne eingesetzt. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit sind Unit-Tests normalerweise recht zügig erstellt. Idealerweise erstellt

BitFummler – Bit- äh – Was?

Eigenlob stinkt! Das sehe ich auch so. Ist in diesem Fall aber nicht schlimm, denn mangels browserbasierter Geruchs-Unterstützung gibt es keine Belastung für die Leser ;-) Also, worum geht’s? Schon vor langer Zeit litt ich unter meinen unzureichenden Kopfrechnungskünsten –

Getagged mit: , ,
Top