Nächstes Jahr schon was vor? Komm zu MEDtech!

Nächstes Jahr schon was vor? Wir sind auf der Suche nach Software-Entwicklern für Embedded Systeme in der Medizintechnik. Wenn Du medizinisch interessiert bist und dich mit Software auskennst, dann würden wir uns sehr freuen, dich nächstes Jahr im MEDtech Team zu begrüßen.

Unsere Medizintechnikprojekte reichen von Anwendungen, wie z.B. biometrische Sensoren, Defibrillatoren bis hin zu Herz-Lungen-Maschinen. Die Software läuft auf unterschiedlichsten Hardwareplattformen und verschiedenen Betriebssystemen bzw. hardwarenahen Laufzeitbibliotheken.

Die Projekte sind geprägt von intensivem Kontakt mit dem Kunden und aufgrund der Projektgröße hat jedes Teammitglied die Chance und auch die Notwendigkeit diese Zusammenarbeit direkt zu gestalten. Dass das gut funktioniert, bekommen wir immer wieder als Feedback von unseren Kunden.

Als Voraussetzung braucht es dafür allein Lernbereitschaft, Neugierde und Offenheit. Alles Weitere kannst Du bei uns lernen.

Deine Aufgaben:

  • Softwareentwicklung mit C/C++ in kleinen Teams
  • Toolgestützte hardwarenahe Programmierung
  • Kundenkommunikation
  • und natürlich auch Requirements-Engineering, SW-Design, Tests, Reviews, Dokumentation, …
  • Im Weiteren würdest Du mit dem angeeigneten Fachwissen bei Kundenterminen die Kollegen unterstützen und bei Bedarf unseren Projekten mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Dein Profil:

  • Neugierde! Denn in unseren zumeist kleinen Projekten gibt es immer wieder Neues zu Lernen
  • abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik, der Mechatronik oder Vergleichbares
  • Grundkenntnisse in den Bereichen Elektronik und Schaltungstechnik
  • Vorkenntnisse im Bereich Medizintechnik wünschenswert
  • Offenheit im Umgang mit Kollegen
  • keine Scheu vor Kunden
  • Qualitätsbewusstsein
  • eigenverantwortliches Arbeiten

Was erwartet Dich:

  • nette und hilfsbereite Kollegen
  • flexible Arbeitszeiten
  • ergonomische Arbeitsplätze
  • Homeoffice-Möglichkeit auch nach Corona
  • Moderne Technologien und Tools wie z. B. GitLab

Interessiert? Dann bewirb Dich direkt über unser Kontaktformular oder per E-Mail info@medtech-ingenieur.de. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Autor

  • Seit Mai 2007 bin ich zusammen mit meinem Kollegen Martin Bosch selbständig. Unser Standort ist im Innovations- und Gründerzentrum in Erlangen. Hier entwickeln wir für Kunden in der Medizintechnik mit unseren Mitarbeitern Lösungen für die Produkte von Morgen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durch das Anklicken der Sterne wird ein Cookie in diesem Browser gespeichert, um das mehrfache Abgeben von Bewertungen zu verhindern. Durch das Anklicken der Sterne erlauben Sie medtech-ingenieur.de das Cookie zu speichern.

Es gibt bereits 1 Bewertung(en) mit einer Durschnittsbewertung von 5.

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Helfen Sie uns, diesen Beitrag zu verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Auch interessant:

Worst-Case Analyse mit LTSpice

Beim Entwickeln von Schaltungen hat man es immer mit toleranzbehafteten Bauteilen zu tun, welche die Funktionalität der Schaltung mehr oder minder stark beeinflussen können. Um den Einfluss von Bauteiltoleranzen auf die uns interessierenden Ausgangsgrößen zu ermitteln, bietet sich eine Simulation mit LTSpice an. Verbreitete Methoden wie die Monte-Carlo-Analyse sind bereits…
Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.