Gastvorlesung an der OTH Amberg-Weiden

Letzten Montag (01.06.2015) durfte ich eine Gastvorlesung über mein Lieblingsthema Systems Engineering an der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Weiden halten. Im Masterstudiengang Medizintechnik bei Professor Clemens Bulitta habe ich den Studenten praktische Einblicke in das Themengebiet Systems Engineering gegeben. Gesprochen habe ich dabei über:

  • Werdegang eines Systemarchitekten
  • Vorgehen in der Entwicklung von Medizinprodukten
  • Rollen und Personen in einem Entwicklungsprojekt
  • Warum Systemarchitekten benötigt werden und was diese können sollten
  • Modellbasierte Entwicklung und Werkzeuge
  • Erstellung einer Systemarchitektur
  • Gemeinsame Erstellung einer Architektur auf Basis eines Produktbeispiels

Die Gastvorlesung umfasste zweimal 90 Minuten. Im zweiten Teil haben die Studenten auf Basis eines Medizintechnik-Produktes in drei Teams Schnittstellen, Funktionen und Komponenten des Produktes identifiziert. Mir hat es großen Spaß gemacht, zu sehen, wie die Studenten die ihnen gestellten Aufgaben gemeistert haben und ich freue mich sehr, dass das Thema Systems Engineering an den Hochschulen frühzeitig aufgegriffen wird.

Es hat mir große Freude bereitet, den motivierten und interessierten Studenten meine Erfahrungen auf diesem Gebiet weiter zu geben. Denn aus meiner Sicht wird Systems Engineering in Zukunft immer wichtiger.

Anbei ein paar Bilder und Eindrücke von der Hochschule und der Veranstaltung.

OTH-AW150601Link zur Hochschule:

https://www.oth-aw.de/informieren-und-entdecken/aktuelles/neuigkeiten/news/201506232860-masterstudiengang-medizintechnik-systems-engineering/

Viele Grüße

Goran Madzar

Auch interessant:

Prozessbeschreibungen und das deutsche Steuerrecht

Früher war alles besser. Wer kennt nicht diese Redewendung und oft wird sie benutzt, wenn immer mehr Prozesse und Reglementierungen uns die Freude an der Arbeit nehmen. Doch kann man…

Goran Madzar

Seit Mai 2007 bin ich zusammen mit meinem Kollegen Martin Bosch selbständig. Wir haben ein Ingenieurbüro im Innovations- und Gründerzentrum in Erlangen aufgebaut. Hier entwickeln wir für Kunden in der Medizintechnik mit unseren Mitarbeitern Lösungen für die Produkte von Morgen.

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.